— Drive with Passion —
Cart (0)
  • No products in the cart.
 

DKW (Auto Union), eine Kaiserin als Botschafterin

Es war einmal eine junge Schauspielerin, die wurde zur unvergesslichen Sissi und zur Botschafterin einer beliebten Automarke: DKW, Spitzname Das Kleine Wunder.

Die Schauspielerin Romy Schneider war noch nicht geboren, als der dänische Ingenieur Jörgen Skafte Rasmussen 1917 die Türen seiner Firma öffnete. Die Marke stellte damals Motorräder und Autos für die Arbeiterklasse her.

In den späten 1920er Jahren war das ikonische Modell der P15, ein Auto, das in Roadster- und Cabrio-Versionen produziert wurde und von einem erstaunlichen Motor angetrieben wurde. Es war ein 2-Takt-3-Zylinder-Motor mit der Bezeichnung “3 = 6”. Dieser kuriose Name beruhte auf der Leistung des Motors, die der eines 6-Zylinder-Viertakters (ca. 30 PS) entsprach. Es ist ein Umweg, um seinen Konkurrenten zu sagen, dass nicht die Anzahl der Zylinder die Leistung bestimmt.

Der Beginn der 1930er Jahre war für die deutschen Hersteller besonders schwierig. DKW, Audi, Wanderer und Horch bauen sehr unterschiedliche Autos, vom einfachen DKW bis zu den Horch-Limousinen. Auf Druck der Banken stimmten die 4 Marken 1932 einem Zusammenschluss zur “Auto Union” zu. Ein Logo, das aus vier ineinander verschlungenen Ringen besteht, würde diese Assoziation endgültig besiegeln und gleichzeitig die Identität der einzelnen Marken bewahren. Sie kennen dieses Logo natürlich, es ist jetzt das von Audi, dem einzigen Überlebenden dieses Abenteuers, der 1964 unter dem Schutz von Volkswagen wieder ins Geschäft kommt.

Romy Schneider verkörpert Frische, Jugend, Eleganz und Schönheit.

Doch gehen wir zurück in die 50er Jahre, genauer gesagt ins Jahr 1955, als die junge Schauspielerin Romy Schneider, damals 17 Jahre alt, in ihrer Rolle als Sissi auf die Leinwand kam. Gleichzeitig versucht DKW, sein Image zu verjüngen. Romy Schneider verkörpert Frische, Jugend, Eleganz und Schönheit, sie scheint wie geschaffen für ihre eigene Rolle als aktive und unabhängige junge Frau, die einen DKW fährt, natürlich! Sie posierte viele Male in Begleitung des freundlichen Deutschen und erschien 1957 sogar auf dem Stand des Herstellers auf der Frankfurter Automobilausstellung. Doch trotz Romys Bemühungen wird die Firma DKW 1966 ihre Tätigkeit einstellen.

Written by

Motard de presse, journaliste moto et life style, “Dominique” a plus d’un million de kilomètres au compteur. Après 15 années de journalisme dans l’univers du luxe où il s’est imprégné du savoir-faire des grandes marques en termes d’organisation.