— Drive with Passion —
Cart (0)
  • No products in the cart.
 

Aston DB5, eines der emblematischsten Autos der siebten Kunst…

Seine eleganten und durchsetzungsfähigen Linien wecken bei einem breiten Publikum unbewusst die Lust auf Abenteuer. Das Auge des Kenners täuscht sich nicht und erkennt den mythischen Aston Martin DB5, das ikonische Fahrzeug des Kinos. Tauchen Sie ein in die Geschichte dieses außergewöhnlichen Fahrzeugs, das die James Bond-Saga für immer geprägt hat…

Allein die Erwähnung des Aston Martin DB5 ist ein Garant dafür, die Eleganz zweier Welten zu vereinen: Luxus-Sportwagen und den Glamour des Kinos. Allein dieses Auto erfüllt alle notwendigen Kriterien. Der britische Hersteller Aston Martin, 1914 von Lionel Martin und Robert Bamford gegründet und von dem Industriellen David Brown gekauft, dessen Initialen zur Grundlage der DB-Modelle der Marke werden sollten, produzierte die ersten Modelle in Kleinserien, die bis 1958 einen hervorragenden Ruf bei wohlhabenden Käufern genossen. Der DB5 kennzeichnete seine Ära durch die Kombination von vornehmem Styling mit leistungsstarker Mechanik, während er einen Chrompfeil an den vorderen Flanken sowie einen “auf dem Kopf stehenden T”-Kühlergrill aufwies. Letzteres ist das sichtbarste und charakteristischste Merkmal der Marke. Das Design ist nicht neu, da es sich an der geschwungenen Form des DB4 orientiert.

Mehr als 1.000 Einheiten des DB5 wurden zwischen 1963 und 1965 produziert, zunächst als Coupé und Cabriolet, dann als limitierter Jagdkombi. Dieses neue Modell, das die Nachfolge des DB4 antritt und dem DB6 vorausgeht, soll sich von seinen Vorgängern unterscheiden, um einen Mangel an Kreativität auszugleichen. Für die Herstellung der Aluminium-Karosserie im Superleggera”-Verfahren (superleicht) nahm das Werk die Dienste der Carrozzeria Touring in Anspruch, die zu dieser Zeit ein Meister des italienischen Karosseriebaus war.

Alles, was David Brown zu tun blieb, war, die Promotion seines Modells zu organisieren, und es war eine Meisterleistung, dass er seinen ersten Auftritt in Guy Hamiltons Film Goldfinger von 1964 hatte, mit Sean Connery in der Hauptrolle, dem dritten Teil der Saga. Danach trat sie in sechs weiteren James-Bond-Filmen auf: Thunderball (1965), GoldenEye (1995), Tomorrow Never Dies (1997), Casino Royale (2006), Skyfall (2012) und 007 Spectre (2015).

James Bonds Auto

Dieses erste Auto wurde von dem Special-Effects-Experten John Stears auf der Grundlage des Aston Martin DB Mark 3 aus Ian Flemings Originalroman Goldfinger von 1959 geschaffen. Er wurde von der Forschungs- und Entwicklungsabteilung “Q” des MI6 vorbereitet und mit vielen Gadgets für 007s Missionen ausgestattet, darunter ein versenkbares Wechselkennzeichen (BMT 216A (UK), 4711-EA-62 (Frankreich) oder LU 6789 (Schweiz)), ein Doppel-Maschinengewehr vom Kaliber Browning 1919, eine 30-06 Springfield hinter den vorderen Blinkern, Teleskopsporen in den Hinterrädern, Öl- oder Rauchwanddüsen, ein Schleudersitz für den Beifahrer, kugelsichere Heckscheiben und ein abnehmbares Schild. … nicht zu vergessen die unverzichtbare Champagner-Kühlbox in der Armlehne für die Damen. Kurzum, es ist eine ziemlich lange Liste für den berühmtesten britischen Spion!

Der DB5 wurde schnell zum “James-Bond-Auto” und war ein großer Erfolg auf der ganzen Welt. Die Popularität der Marke wurde durch den Film enorm gesteigert und diese “groß angelegte” Promotion stellte den Sieg eines Aston Martin DBR1 beim 24-Stunden-Rennen von Le Mans 1959 sowie den im selben Jahr gewonnenen Konstrukteurs-Weltmeistertitel in den Schatten.

Die drei für den Film verwendeten Kopien wurden, je nach Modell, auf der Internationalen Filmmesse 1964-1965 in New York, im Londoner Filmmuseum in London County Hall und Covent Garden sowie im Louwman-Museum in Den Haag, Niederlande, ausgestellt. Eines der Modelle wurde 2010 von Sotheby’s in London für 2,6 Millionen Pfund (3,3 Millionen Euro) versteigert, aber erst im August 2019 bestätigte Sotheby’s den Verkauf des von Sean Connery gefahrenen Autos für die bescheidene Summe von 6,4 Millionen Dollar! Der Wagen wurde 2012 von der Schweizer Firma Roos Engineering restauriert, eine von nur 13 Firmen weltweit, die von Aston Martin für die Restaurierung seiner Fahrzeuge zugelassen sind.

Aston Martin hat angekündigt, um das Jahr 2020 herum 25 Sammlerstücke des DB5 007 zu einem Preis von je 2,7 Millionen Pfund zu bauen. Der DB5 hat noch viel vor sich und ist immer noch im Gespräch…

Share Post